Storms Kreuz

Storms Kreuz befindet sich an der Wegegabelung des "Stückelhahn" und "Rietbüsche". Doch dieses Kreuz steht nicht seit jeher an diesem Platz, und somit ist damit auch eine kleine Geschichte verbunden.



Über Ursprung und Entstehung des Kreuzes ist nachweislich nichts mehr bekannt. Es existiert jedoch schon mindestens über 100 Jahre und ist seitdem auch im Familienbesitz von Storms. Zunächst stand es in einer Mauerausbuchtung vor ihrem Garten am Ende der Bergstraße, genau bis in das Jahr 1962. Doch als dann auf dem Platz des Gartens ein Haus gebaut wurde - das jetzige Haus Bergstraße 36 - musste das Kreuz weichen.

1966 wurde mit der Gemeinde Freienohl die Einigung erzielt, das Kreuz an seinem jetzigen Platz an der Wegegabelung Stückelhahn und Rietbüsche aufzustellen. Das ursprüngliche Kreuz konnte jedoch seine Aufgabe nicht mehr erfüllen, und so entschloss man sich, ein neues Kreuz zu erstellen. Das Holz für die Balken konnte beim damals noch bestehenden Sägewerk Schröer erworben werden.

Im Jahre 1986 wurde dann der Platz um das Kreuz herum von einer ins Leben gerufenen "Initiative Bergstraßengemeinschaft" neu gestaltet und bepflanzt. Das Kreuz ist Station bei der jährlich stattfindenden Fronleichnams- bzw. Urbanusprozession.

Literatur: St. Nikolaus - Bote, Erwin Altenwerth, Jahr ?
Bildnachweis: Karl-Heinz Kordel, 2001

Beitrag teilen